In der Berliner Rudolf-Wissell-Grundschule in Wedding hat am Montag ein bisschen die Zukunft begonnen. In den Ferien sind aus sämtlichen Klassenzimmern die grünen Schiefertafeln verschwunden, auch Kreide gibt es nicht mehr. Statt dessen wurden die Klassenräume mit Unterstützung eines Verlages und eines Whiteboardherstellers mit AciveBoards ausgestattet. Der Herr Bürgermeister Wowereit ließ es sich nicht nehmen ganz persönlich die neuen interaktiven Tafeln zu überreichen. Obwohl es in Berlin erst zwei Schulen gibt, die die neuen Tafeln einsetzen, zeichnet sich ab, dass zukünftig weitere Berliner Schulen Abschied nehmen von Schiefertafel und Kreide. Das liegt dann auch voll im Trend.

(Quelle: Berliner Zeitung)

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü