Eine interessante Studie untersucht Nutzung und Erfahrung mit Twitter an US amerikanischen Universitäten. Befragt wurden ca. 2000 Mitarbeiter und Studierende. Die überwiegende Mehrheit nutzt Twitter gar nicht. Doch immerhin ein Drittel der Befragten nutzen den Microblogging Dienst regelmässig. Vor allem die Frage nach Sinn und Nutzen von Twitter im Kontext von Lernen und Lehre differenziert die Befragten. Neben generellen Zweifel an der Anwendung (“The only role Twitter would have in education would be to further dumb down the curriculum and the student body.”) machen viele der Befragten “Educational Professionals” die begrenzte Anzahl von 140 Zeichen zudem verantwortlich für mangelnde Schreibkenntnisse bei Studierenden!
Allerdings finden sich auch spannende positive Bewertungen (“I use Twitter to encourage students to participate in class. It can be a good tool as long as the professor uses some structure in the discussion – such as posting questions about a reading for the students to answer.”) .

Die Studie kann per Mail bezogen werden.

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü