Gestern konnte ich ein interessantes Webinar zum Thema Mobility Strategie an einer Universität verfolgen.

Am Beispiel der Maryland Universität stellt ein Vetreter der Mobility Initiative den Weg der Universität zum Mobile Learning vor. Spannend, dass die dort eine eigene Mobile Lösung (ELMS Mobile) entwickelten, die dann in das Uni-LMS integriert wurde.

Der Kollege stellt auch einige Apps vor, die an der Universität entwickelt wurden. Neben einer virtuellen Tour (Walking Tour) durch die Uni, wurden auch sog. iPostcards entwickelt, die mit Geo-Daten versehen, eine Art Uni-Tourismus propagieren. Den Studierenden hats offenbar großen Spaß gemacht, selbst Teil der neuen Initiative zu sein, da die Apps und deren Entwicklung (durch Studis!) auf großes Interesse trafen.

“I used the iPhone and I found [it] really helpful in completing the media project because it was in my pocket easy to use, had internet on it, the apps on the device also made it easy to keep updates and access online sites like twitter, facebook, youtube, and flickr.”
Obwohl sich die Entscheider dort vorerst für Apple Devices entschieden, ist doch das Vorgehen ein hochinteressantes – erfolgreiches – Beispiel der Einführung von Mobile Devices an einer Universität. Das alles geht auch mit Android!
Die Aufzeichnung des Webinars ist hier zu finden.

3 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Ich habe mir das auch angehört. Dass die die Apps – auch – durch Studierende entwickeln ließen, finde ich bemerkenswert. Allerdings frage ich mich, welche deutsche Hochschule in der Lage (und motiviert?) ist, den Studis die teuren Geräte (muß es immer ein iPod sein?) in die Hände zu geben?
    Gibt es da Beispiele aus unseren Gefilden?
    Wie könnte man ein solches Sponsoring gestalten?

    Antworten
  • Ich kann mir schlecht vorstellen, daß Apple oder andere an deutschen Unis derart engagiert einsteigen. Vielleich ließe sich über Projekte so etwas finanzieren. Hier und da werden ja die ersten Devices angeschafft und entsprechende Konzepte verfolgt.
    Aber insgesamt wird das bei uns wohl noch Ewigkeiten dauern…

    Antworten
  • Sehr gut nicht auf textlastige Dokumente zu setzen, am Mobilgeraet wuerde die sowieso kein Mensch lesen…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Beobachter Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü