In der letzten Woche hatte ich Gelegenheit auf Einladung des Teams von Professor Köhler (Direktor Medienzentrum TU Dresden) an einem spannenden GMW Workshop “Web 2.0 in der akademischen Praxis: Herausforderungen und strategische Optionen” als Diskutant teilzunehmen. Im Workshop wurde über eine mögliche Bandbreite des Einsatzes von Web 2.0 an Hochschulen in der Lehre und Forschung, aber auch im Bereich des informellen Lernens und der Verwaltung diskutiert. Für den nötigen Fokus zeigten aktuelle Fallbeispiele, das realisierbare Potenzial von Web 2.0 auf und gaben Hinweise auf mögliche und nötige strategische Perspektiven, die den Handlungsbedarf der Hochschulen verdeutlichen sollten.

Neben der Diskussion von Beispielen und Szenarien der Teilnehmer/innen, interessierten die Anwesenden vor allem auch die Erfahrungen, die wir an der Freien Universität mit der Implementierung von Web 2.0 Services gemacht haben. Insbesondere der von uns beschrittene “lange Weg durch die Instanzen” überraschte und beeindruckte viele Teilnehmer/innen. Auch wurde deutlich, wie wichtig bestimmte “formale” Rahmenbedingungen in diesem Kontext sind (z.B. Information und Austausch mit Datenschutzbeauftragten, IT Verantwortlichen, Personalräten, Rechtsamt und Präsidium) und das – wie so oft – nur Beharrlichkeit und Diskussion zum Erfolg führen können. Und obgleich meine Rolle als Kommentator und Diskutant wohl auch Ernüchterung und Skepsis hervorrief, zeigten mir die zahlreichen Nachfragen und Diskussionen, dass das Thema Social Media an Hochschulen mehr und mehr Interesse und Aufmerksamkeit findet und wir an der FU auf einem guten Weg sind!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü