Das Beispiel eine sehr populären Social Media Plattform in Südafrika unterstreicht die zunehmende Bedeutung von Web 2.0 und Social Media im südlichen Afrika. Die Plattform MXit hat viele Millionen Nutzerinnen und erfreut sich stetig wachsendem Zuspruchs.

Eine aktuelle Studie von UNICEF untersucht nun, wie die Jugendlichen in Südafrika ihre Freizeit verbringen und welche Rolle in diesem Kontext soziale Plattformen spielen. 30 % der Befragten nannten das Netzwerk MXit als ihren bevorzugten Kommunikationskanal.

Die Studie unterstreicht insbesondere die Notwendigkeit der Sensibilisierung im Umgang mit eigenen privaten Daten und Informationen im Netz.

UNICEF South Africa Communications Officer Kate Pawelczyk says it is important to understand just how the growth of social media is impacting our children. “The main findings of the UNICEF MXit survey are that young people are spending a lot of time on MXit. They’re talking mostly to friends and family and most often about issues of love life and dating. And a lot of MXit users are interacting with strangers,” she said. “We believe that we should be educating young people more and more about how to behave in the online space, to make sure that they’re always safe.”
(Quelle: Voice of Africa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü