Nicht nur in Unternehmen und Organisationen werden soziale Medien seit längerem genutzt. Auch öffentliche Institutionen (Behörden, Schulen, Universitäten etc.) kommunizieren vermehrt in und über soziale Netzwerke. Dennoch fehlt es oft an hinreichend definierten Rahmenbedingungen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Hinweise und Tipps zum Umgang mit sozialen Medien bieten.
Wohl auch aus diesem Grund hat der IT-Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung nun einen
Leitfaden für die Beschäftigten der Bayerischen Staatsverwaltung zum Umgang mit Sozialen Medien“ veröffentlicht.

Der Leitfaden unterscheidet sich grundsätzlich nicht von ähnlichen Social Media Guidelines von Unternehmen und Organisationen. Er skizziert im wesentlichen Verhaltensregeln, die die Verantwortung für Kommunikation in sozialen Netzwerken der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (z.B. auch Lehrerinnen und Lehrer) unterstreichen.

Ergänzt werden die Guidelines durch einen ”Rechtlichen Rahmen für den Umgang der Beschäftigten der Bayerischen Staatsverwaltung mit Sozialen Medien“, der die Grundlage des Leitfadens bildet und Begriffe wie Dienstrecht, Pflichten, Vertrauen und Verantwortung aufgreift.

Grundsätzlich wird ein defensiver Umgang mit bestehenden Angeboten nichtstaatlicher sozialer Netzwerke empfohlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü