Dass ich in diesem Blog nochmal einen taz-Artikel bloggen würde. 😉
Heute erschien in der “tageszeitung” ein Beitrag von Lisa Rosa zum Thema Web 2.0 und die notwendigen Veränderungsprozesse zu neuem Unterricht. Das Internet als das neue “Leitmedium der heraufdämmernden neuen Epoche der Wissensgesellschaft” bestimmt die Art der Kommunikation und Kooperation dieser Zeit. Auch wenn die Thesen und Beispiele nicht immer neu sind, fasst der Beitrag doch sehr schön zentrale Forderungen im Kontext einer neuen lernerzentrierten Unterrichtskultur zusammen und weist auf die bedingten gesellschaftlichen Prozesse hin.

Die neuen Schlüsselkompetenzen sind die Fähigkeit zur eigenen Sinnbildung und zur Kommunikation in heterogenen Gruppen. Menschen müssen in der Lage sein, selbständig Probleme zu identifizieren und zu lösen. Sie brauchen die Fähigkeit, selbstbestimmt zu handeln.

Schliesslich wird sogar Marshall McLuhan wird bemüht…
Weiter so taz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü