Nicht ganz uneigennützig und mit ein wenig Stolz habe ich heute an der Jahreshauptversammlung der Initiative D-21 in Berlin teilgenommen. Neben spannenden Diskussionen und netten Gesprächen habe ich mich besonders über die Preisverleihung der “Besten Lehrkräfte für Deutschlands Schulen der Zukunft” gefreut. Drei wunderbare Workshops konnte ich in den letzten Monaten als Trainer begleiten. Es hat wirklich viel Spaß gemacht und  zwei “meiner” Gruppen wurden nun sogar prämiert. Toll!
Aber auch allen anderen Gewinnern/innen und Teilnehmern/innen eine herzlichen Glückwunsch! Ich denke, es sind sehr interessante Ideen und Leitfäden entstanden, Schulen für Neue Medien zu öffnen und die Möglichkeiten von Web 2.0 Anwendungen sinnvoll in den Unterricht zu integrieren. Jetzt gehts an die Umsetzung dieser Ideen!

4 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Na denn ebenfalls herzlichen Glückwunsch! Denn ich denke, und ich weiß von meinem Team, dass ich da nicht alleine da stehe, dass du als Projektleiter des Teams einen nicht unerheblichen Anteil am guten Gelingen der Arbeit trägst. Sei es durch professionellen Rat hinsichtlich des Wikis oder einfach auch dadurch uns ab und an daran zu erinnern, dass wir nicht nur Lehrer, sondern auch Menschen sind. 😉
    Deswegen fanden wir es auch nicht in Ordnung, dass keiner der Projektleiter am Freitag mit aufgerufen wurde. Deswegen wenigstens an dieser Stelle nochmals ein großes DANKE oder in ‘meiner’ Sprache: Thanks a million! für die Begleitung beim Workshop.
    Und nun schauen wir mal, ob sich tatsächlich jemand findet, der unsere Idee mit uns in die Tat umsetzt!

    Grüße aus der Weltstadt CB.

    Antworten
  • Ja, ich weiss, …
    Nach meinem empfinden hätte die Preisverleihung sogar noch vor Frau Schavan gepasst … bei D21 ist im Moment eben auch viel im Fluss, so dass sich im Vorfeld einiges änderte. Ich hab Dich aber dafür in der offziellen Danksagung auf dem Projektblog erwähnt! Vielen Dank auch an dieser Stelle für das Engagement. Mal sehn, wie es weitergeht!
    Sami Rabieh

    Antworten
  • Ich denke auch, dass sehr gute Arbeit, die Stefan auf jeden Fall geleistet hat, gewürdigt werden muss. Andererseits halte ich es für ein erfolgreiches Projekt auch für wichtig, dass es Köpfe gibt, die repräsentieren und andere, die eher im Hintergrund arbeiten. Gerade bei einen kontroversen Thema, wie dies im Bildungssektor die neuen Medien sind, ist es nicht unklug, eine solche Zweigleisigkeit zu fahren. Dies soll jetzt bitte nicht so verstanden werden, dass sich manche verstecken und andere an die Front geschoben werden. Doch kontinuierliches und beständiges Arbeiten funktioniert oft am besten, wenn dies in einem sicheren Raum geschieht, der einem den Rücken vor zu viel öffentlicher Präsenz freihält.

    Eine interne Anerkennung ist für die Teamleiter sicher vorhanden und wird bestimmt auch weiterhin berücksichtigt. Ich fand die besondere Herausstellung der Referendarsleistung auch für die Glaubwürdigkeit und das Alleinstellungsmerkmal der D21-Workshops durchaus nicht unsinnig. Dadurch wurde die Praxisnähe und Authentizität der Ergebnisse nochmals betont. Außerdem wurden eindeutige Ansprechpartner bzw. Vertreter der Ideen präsentiert. Am Ende war das Podium dann doch recht voll.

    Das kann man sicher auch anders sehen und soll – wie gesagt – auch keines Leistung schmälern. Ich denke, die Teams haben sehr gut funktioniert.

    Antworten
  • hallo zusammen,
    ich muss hier wohl mal eingreifen…
    ich bin sehr einverstanden mit dem ablauf der veranstaltung und der preisverleihung. geehrt wurden die “besten lehrkräfte für deutschlands schulen der zukunft”.
    und ich bin recht froh, kein lehrer zu sein 😉

    also, ich freue mich über die lieben worte von euch und behalte die workshops nebst dessen teilnehmern/innen und organisatoren/innen in sehr guter erinnerung!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü